Schon gelesen ….? Star Trek – The Next Generation: Absturz

von Dayton Ward

Star Trek Next Generation Absturz von Dayton Ward
© by Cross Cult

Schon gelesen ….? Bücher und E-Books die man vielleicht bislang verpasst hat.

Verlagsinfo: Beim Vermessen eines Nebels stoßen Captain Jean-Luc Picard und die Mannschaft des Raumschiffs Enterprise auf einen Einzelgängerplaneten. Auf der Oberfläche der unwirtlichen Welt messen sie Lebenszeichen und erhalten plötzlich eine verstümmelte Botschaft: eine unvollständige Warnung, um jeden Preis fernzubleiben. Entschlossen, seine Hilfe anzubieten, schickt Picard Commander Worf und ein Außenteam los, um die Angelegenheit zu untersuchen, doch ihr Shuttle wird zu einer Notlandung auf der Oberfläche gezwungen, jeder Kontakt bricht ab und dann verschwindet der Planet komplett.

© by Cross Cult

 

Einband Taschenbuch / Seitenzahl 350 / Erscheinungsdatum 06.05.2019 / ISBN 978-3-95981-960-2

Format: ePUB / Seitenzahl 380 (Printausgabe) / Erscheinungsdatum 06.05.2019 / EAN 9783959819619 / Verlag Cross Cult

Meine Leseempfehlung: Andymon – Eine Weltraum Utopie

von Angela und Karlheinz Steinmüller

Andymon - Eine Weltraum Utopie von Angela und Karlheinz Steinmüller
© by MEMORANDA Verlag

Verlagsinfo: und zwanzig Jahre, bevor ein automatisch gesteuertes interstellares Raumschiff den Zielstern erreicht, werden an Bord aus tiefgefrorenen befruchteten Eizellen Menschen geboren. Roboter ziehen die »Geschwister« groß und bereiten sie darauf vor, schließlich selbst die Kontrolle über das Raumschiff zu übernehmen. Als der fliegende provisorische Lebensraum endlich den Planeten ­»Andymon« erreicht, trotzt die unwirtliche Einöde zunächst allen Hoffnungen. Nun gilt es, geduldig und behutsam mit Planetform-Techniken zu arbeiten. Doch noch ehe die erste Siedlung bezogen werden kann, beginnen die Vorstellungen über die beste Lebensweise zu divergieren …

Andymon ist ein überaus ideenreicher SF-Roman und zugleich eine klassische Utopie. Die geradlinig erzählte Handlung mit den gelungenen Identifikationsfiguren, vor allem aber die Weite des Entwurfs – es geht um nichts Geringeres als die Gründung einer neuen Menschheit auf dem terraformierten Planeten, Lichtjahre von der Erde entfernt – stehen für eine dynamische soziale Vision.

Angela und Karlheinz Steinmüller · Werke in Einzelausgaben · Band 2« in seiner überarbeiteten und ergänzten Neuausgabe nun bei Memoranda.

© by MEMORANDA Verlag

 

Einband: Taschenbuch / Seitenzahl: 370 / Erscheinungsdatum: 09.03.2018 / ISBN 978-3-946503-28-6

Format: ePUB / Kopierschutz: Ja / Seitenzahl: 370 (Printausgabe) / Erscheinungsdatum: 09.03.2018 / EAN: 9783946503293 / Verlag: Memoranda Verlag

Mein Kommentar zu Andymon:

Wer in den 80er Jahren die Namen: Alfa, Beth, Gamma, Delth, Ilona, Eta und Teth kannte, war Science Fiction Leser in der damaligen DDR. Ein Exemplar hat allerdings irgendwie den Weg in die Bremer Stadtbibliothek gefunden, als ich es bekommen habe, ist es buchstäblich auseinander gefallen. Ich war der letzte der es noch ausleihen konnte und habe es  danach der Bremer Stadtbibliothek zu einem sehr geringen Betrag abgekauft.

Andymon ist eines meiner Lieblings Bücher, schon in meiner Jugend habe ich dieses Buch über alles geliebt. Es ist 1982 vom Verlag Neues Leben Berlin in der damaligen DDR veröffentlicht worden.

Ich habe die eBook Ausgabe gelesen, die jetzt der Golkonda Verlag auch mit wiederveröffentlicht hat und der Science Fiction Roman ist auch heute noch eines meiner Lieblings Bücher.

Zu Andymon fliegt ein Generationenraumschiff, mit befruchteten menschlichen Eizellen. Kurz vor dem Ziel, wird die erste Generation geboren und von Androiden aufgezogen, hier beginnt der Roman. Nach und nach kommen immer weitere Generation zur Welt, alle achtundsechsig Tage verläßt ein Neugeborenes einen der Inkubatoren des Schiffs. Alle anderhalb Jahre ist eine Achtergruppe von Geschwistern vollständig. Neun Jahre braucht das Schiff, um die ersten sechs Gruppen hervorzubringen. die erste Gruppe: Alfa, Beth, Gamma, Delth, Ilona, Eta und Teth entdecken zuerst das Raumschiff und übernehmen es.

Bei der Ankunft auf Andymon gibt es sechs Generation und die müssen gemeinsam Andymon erstmal für ihre Zwecke umgestalten. Spannend ist auch, wie sich die einzelnen Generationeno im Schiff und auf Andymon entwickeln und wie Problem gelöst werden.

Der Science Fiction Roman Andymon lässt sich sehr gut lesen und ist auch heute noch nach über 30 Jahren ein muss für alle Science Fiction Leser und ist sehr zu empfehlen, es lohnt sich. Allerdings muss man hier auf Weltraumschlachten und böse Außerirdische verzichten.