Peking falten

von Hao Jingfang

Peking falten von Hao Jingfang
© by rowohlt Verlag / Buchcover

Verlagsinfo: Peking, in der Zukunft: Um den knapp bemessenen Raum möglichst effizient zu nutzen, wurde die Stadt in drei Sektoren unterteilt, die sich mittels einer raffinierten Konstruktion platzsparend drehen, in der Erde versenken und zusammenfalten lassen. Nach einem strengen Plan wird immer nur ein Sektor entfaltet, damit die Menschen darin ihren Tätigkeiten nachgehen können. Ein Kontakt über die Sektorengrenzen hinweg ist untersagt.

Lao Dao, Arbeiter in einer Müllentsorgungsanlage im Dritten Sektor, übernimmt einen abenteuerlichen Botengang in die abgeschirmte Erste Zone – und entdeckt ein düsteres Geheimnis hinter den faltbaren Mauern dieser schönen neuen Welt.

Mit ihrer beklemmenden Dystopie eines künftigen urbanen Lebens gewann Hao Jingfang 2016 den international renommierten Hugo Award für Science-Fiction in der Kategorie «Best Novelette».

© by rowohlt Verlag

Erschienen: 21.08.2018 / Verlag: Rowohlt Verlag

Mein Kommentar zu Peking falten

Ich habe die  E-Book Ausgabe gelesen und da habe ich gelesen das die Erzählung 2012 entstanden ist. Der Text wurde zunächst auf der Internetseite der Universität von Tsinghua veröffentlicht und erschien 2014 in zwei chinesischen Zeitschriften.

Es ist eine sehr schön Kurzgeschichte und es hat Spaß gemacht die Kurzgeschichte zu lesen, es war sehr unterhaltsam. Ich habe ohne große Erwartungen angefangen zu lesen und bin positiv überrascht worden. Es ist mal was ganz anderes an Science Fiction was ich bisher gelesen habe.